Dankgottesdienst des BZV

Dankgottesdienst – Bienenzuchtverein Passau                                    dankt dem Hl. Ambrosius, Schutzpatron der Imker

 

Das Bienenjahr 2017 schenkte den Imkern eine gute „Waldtracht“ und so gab es in diesem Jahr wieder eine ertragreiche Honigernte.

Dies feierte der Bienenzuchtverein Passau e. V. in einer lieb gewonnen Tradition mit einem Dankgottesdienst in der Kirche St. Peter in Passau-Haidenhof. Die feierliche Messe zelebrierte H.H. Stadtpfarrer  Johannes B. Trum. Dieser ging in seiner Predigt mit interessanten Aspekten auf die Biene und die Imker ein.

Der 1. Vorsitzende Günter Kunkel las die Fürbitten, die Lesung übernahm Harald Meier. Pfarrer Trum bekam als Dank von Christian Schober, der den Dankgottesdienst organisierte, ein Glas Honig geschenkt. Eine Abordnung der Blaskapelle Mittich untermalte den Gottesdienst musikalisch. Geschmückt wurde die Kirche mit typischen Imkerutensilien wie z. B. einem Strohkorb. Die Vereinskerze durfte bei diesem Arrangement natürlich auch nicht fehlen.

Anschließend fand die Saisonabschlussfeier im Restaurant  Akropolis Athen statt, wobei der Verein zur Freude der Mitglieder jedem Imker samt Familienmitgliedern jeweils einen kleinen Verzehrbon spendierte.

A.G.

75 Prozent weniger Insekten : „Wir befinden uns mitten in einem Albtraum“

“Das Insektensterben lässt sich nicht mehr abstreiten. Der oft kritisierte Krefelder Entomologen-Verein hat jetzt in einer Langzeitstudie gezeigt: Die Populationen sind seit der Wende um drei Viertel geschrumpft. Welchen Anteil hat die Landwirtschaft, welchen das Klima? ” Wie die FAZ berichtet in seiner Online Ausgabe, am 18.10.17, berichtet. Lesen Sie mehr

Der Bundnaturschutz Bayern fordert in seinen akutelle Aktionen daher auf “Rettet die Bienen” und fordert mit der Europäischen Bürgerinitiative auf gegen den Einsatz von Glyphosat. Die Fakten sprechen eine deutliche Sprache und stehen evtl. direkt im Zusammenhang mit dem Insektensterben:

  • In Tests wurde bei rund 60% der untersuchten Deutschen Glyphosat im Urin nachgewiesen.
  • Auch in Getreide, Bier, Brot und Gemüse finden sich Rückstände des Mittels.
  • Französische Wissenschaftler konnten beweisen, dass bereits geringe Mengen menschliche Zellkulturen schädigen.
  • Die Niederlande, Frankreich und Schweden sprechen sich klar gegen eine Verlängerung der Zulassung aus.
    Die Zulassung durch die EU läuft Ende 2018 aus. Deutschland hat sich nicht klar positioniert: Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt(CSU) will für die Verlängerung der Zulassung um 10 Jahre stimmen! [Quelle: BN Bayern 06.10.2017]
DW-Film, 18.10.2017